Über mich

Salvete!
Quomodo Vales?
Ave!*

(*Willkommen! Wie geht‘s? Hallo!)

cropped-Bild1.jpg

Seid ihr bereit,

mir, dem Legionär Gutzufus aus Marcomagus, dem heutigen Marmagen in der Eifel, auf eine tolle Tour zu folgen? Inklusive kleinem Prandium mit regionalen und römischen Speisen?

Ich heiße natürlich im richtigen Leben Ralf Schreiber, bin Jahrgang 1961 und fahre für mein Leben gerne Motorrad, Oldtimer und gehe regelmäßig Wandern

Mit einem Klick auf das Logo kommst du direkt zu den Motorrad-Touren!

Feste Motorrad-Tour-Termine 2018

  • ORIGINALTOUR jeweils Samstags:
    28. April, 30. Juni, 15. September
  • RÖMISCH II TOUR jeweils Sonntags:
    29. April, 1. Juli, 16. September

Impressionen der Touren als Fotoshow

Die Tour lässt sich für 29 € pro Motorrad buchen.
Kontakt:
0163 – 2941092 unter Angabe von Namen und Telefonnummer

Motorradtour Legionär Gutzufus „Das Original“

Salvete!
Quomodo Vales?
Ave!*

(*Willkommen! Wie geht‘s? Hallo!)

Seid ihr bereit,

mir, dem Legionär Gutzufus aus Marcomagus, dem heutigen Marmagen in der Eifel, auf eine tolle Tour zu folgen? Inklusive kleinem Prandium mit regionalen und römischen Speisen?

Vorher stelle ich jedoch kurz mein Leben vor:

Was habe ich in meiner Dienstzeit doch alles erleben und erdulden müssen. Das fing schon bei meiner Kleidung an.

Sandalen, mit knapp 100 Nägeln besetzt, dazu Helm, Schild, Panzer, Pilum, Schwert und das Marschgepäck. Alles in allem musste ich rund 45 kg mit mir herumtragen. Allerdings gab es auch besondere Grundvoraussetzungen für mich und meine Tätigkeit. Mindestens 175 cm musste ich groß sein, was für die damalige Zeit schon ziemlich riesig war. Da ich 186 cm groß bin, also wirklich groß, erfülle ich die Voraussetzungen!

Schlank, kräftig und muskulös und gut sehen und hören, schreiben und lesen können muss ich auch. Okay, in vollschlank kommt das Wort schlank ja vor…

gutzufus

Römischer Bürger muss ich sein. Das heißt, meine Familie musste das Bürgerrecht besitzen.

Bitte klicken, um weiter zu lesen!

 

Gutzufus ORIGINAL Streckenführung (ähnlich) mit Motoplaner.de

 

 

 

 

 

 

Und hier geht’s zur nächsten Tour: Gutzufus Römisch II

Oldtimerausfahrten

Meine Oldtimer-Touren sind natürlich auch für Youngtimer geeignet und haben folgenden Ablauf:

  • Wir treffen uns im Café Römerquelle in Nettersheim.
  • Hier bekommt jeder Teilnehmer ein Roadbook mit einer Streckenbeschreibung.
  • Die erste (kurze) Etappe fahren wir aber auf jeden Fall gemeinsam im Konvoi.
  • Anschließend ist es jedem frei gestellt, die Etappen in der Gruppe oder alleine zu fahren. An den Treffpunkten kommen wir dann immer wieder zusammen.
  • Dort erzähle ich etwas zu den Sehenswürdigkeiten.
  • Die Mittagspause findet entweder in einer Eifeler Gaststätte statt. Alternativ wird ein Picknick veranstaltet.
  • Die Tourdauer ist ganztägig. Übernachtungsmöglichkeiten können bei Bedarf vermittelt werden

Sobald mein Oldtimer fertiggestellt ist, werden die ersten Tourfotos veröffentlicht.

Hier erstmal ein paar Bilder von meinem Crown (vor der Restauration):

Presse + Berichte

ADAC Newsletter 08/2017
ADAC Newsletter im August 2017 – nach Anklicken Weiterleitung zur ADAC Seite

ADAC Motorwelt 06/2017

Kompletter Bericht als PDF hier, bitte anklicken


Legionär Gutzufus-Tour 09/2017

Die Wettervorhersage war durchwachsen, aber je näher der Tourtag kam, desto besser wurde das Wetter.
Von sechs angemeldeten Teilnehmern fanden sich schlussendlich Hans-Werner und Günter pünktlich gegen 9:20 Uhr im Café Römerquelle in Nettersheim ein. Mehr Teilnehmer wurden es wegen des regnerischen Wetters leider nicht. Nachdem die beiden Tourteilnehmer die Regenkluft ausgezogen hatten, bestellten sie sich erst mal einen Pott Kaffee.
Draußen klarte es sich auf.

Kurz vor 10 Uhr starte die Tour zu römischen Sehenswürdigkeiten der Eifel. Über kleine Straßen schlängelte sich die Gruppe über Blankenheim und Weiermühle bis nach Otrang, dem südlichsten Punkt der Tour.

Hans-Werner und Günter fanden es faszinierend, dass sie Straßen, Dörfer und Sehenswürdigkeiten kennenlernten, die sie bisher nicht kannten. Das immer besser werdende Wetter trug zur guten Stimmung bei.

Im Restaurant des Routenteam-Hotels Wolff in Kopp, bei Gerolstein, nahm die Gruppe hungrig und entspannt ihr römisches Prandium ein. Zur Auswahl standen der „Stramme Maxus“, der Salat nach „Zenturio Gaius Bonus“ oder die Pfanne „Kein Verdrus“.

Nach dem Essen sollte vor der Weiterfahrt Gymnastik auf dem Motorrad betrieben werden. Auf aufgebocktem Fahrgerät waren diverse Übungen angedacht, die dem Teilnehmer die Essensschwere aus den Gliedern holen sollte. Aber genau und just in diesem Moment machte der wasserfallartige regnerische Niederschlag dem Trupp einen Strich durch die Rechnung.
Also wurde mit vielen mehr oder weniger intelligenten Sprüchen der Regenschauer im Schutz des Vordaches des Wolffhotels überbrückt.

Nach dem Regen ging es weiter. Gerolstein und Hillesheim wurden passiert. Danach ging es über kleinste Sträßchen bis zum römischen Gutshof in Roderath. (Alle, die sich für Geocaching interessieren: Hier gibt es was zu finden).

Gegen 16.40 Uhr erreichte die Gruppe das Aquädukt in Vussem. Hier endete die Tour mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Lachend, weil es eine tolle Tour bei gutem Wetter war, weinend, weil die Tour hier endete.

Fortsetzung folgt…


Link zu den Tourfotos