Säuerlinge und Sauerbrunnen Tour

Säuerlinge und Sauerbrunnen

Die Eifel ist DAS Mineralwasserland in Deutschland, wenn nicht sogar europaweit! Aber Wasser ist nicht gleich Wasser. Denn Wässer unterscheiden sich durch die Zusammensetzung verschiedener Inhaltsstoffe. Hydrogencarbonatwässer, häufig auch mit hohen Calcium- und Magnesiumanteilen, sind vor allem in Regionen zu finden, die von abklingendem Vulkanismus geprägt sind. In Deutschland ist das u.a. die Eifel. Calcium erhält das Mineralwasser zum Beispiel, wenn es Kalkgestein durchströmt. Es verleiht dem Wasser einen erdig-trockenen Geschmack, Magnesium dagegen eher eine leicht metallische Note.Interessant, oder?

Säuerlinge sind übrigens natürliche Mineralwässer, die von Natur aus mehr als 250 mg/l Kohlendioxid enthalten.

Als Sprudelhersteller sind Apollinaris aus Bad Neuenahr sowie Gerolsteiner weltbekannt. Aber es gibt weit mehr Wasserabfüller in dieser schönen Gegend.

Auf dieser Tour besuchen wir neben einigen Sprudelherstellern auch eine interessante öffentliche Mineralwasserquelle.

Der im Volksmund „Brubbel“ genannte wallende Born im Ort Wallenborn ist ein Kaltwassergeysir, der alle 30 – 50 Minuten das kühle Nass gen Himmel spuckt.

Streckenlänge +/- 200 km

  • Nürburg Quelle Dreis-Brück
  • Eifel Quelle Brohl Lützing
  • Rhodius Quelle Burgbrohl
  • Dauner Quelle Daun
  • Gerolsteiner
  • Apollinaris
  • Sinziger

Die oben genannten Marken vertreiben Ihre Wässer nicht nur unter dem Eigennamen, sondern ebenfalls unter verschiedenen Markennamen, z.B. Tönnissteiner, Dreiser, Vulkan-Park-Quelle, PurBorn etc.

Die Strecke

  • Bad Neuenahr
  • Sinzig
  • Brohl
  • Niederzissen
  • Kempenich
  • Kelberg
  • Dreis-Brück
  • Daun
  • Wallenborn
  • Gerolstein
  • Adenau
  • Altenahr
  • Ahrweiler